Freundeskreis    ALT- MASSENHEIM

Nicht jeder Hochheimer ist ein Massemer - aber jeder Massemer ein Hochheimer - ! gibt`s  nicht´s - leider dran zu rütteln.


Etwas aus der Historie.

 

Ende des 19. Jahrhunderts war die Zeit reif um Vereine zu gründen. Ständische Korporationen hatten aufgehört zu existieren, die Bürger konnten frei private Vereine gründen am.  Anfang, - teilweise unter Aufsicht der Behörden, weil man dem - Frieden - nicht so recht traute.

Der Gesangverein Arion und der Turnverein waren die ersten festen Vereine mit Vorstand und allem drum und dran.
Neben diesem großen Vereinen existierten kleine Gruppen welche man zu den eher gemütlichen, Vereinen ohne großes Ziel zählen darf. Fast in jeder Kneipe gab es Diese. Sie nannten sich z.B. Lügenbeitel, Goldklumpen, oder ähnlich dienten rein dem privaten Wohlergehen in bescheidenem Rahmen bei ein paar Gläser Äppelwoi, aber oft mit viel Geräusch.
Auch Kerbevereine gab es ab dieser Zeit je nach Jahrgangsgröße in unregelmäßigen Abständen und Lebensdauer und natürlich, - gab es den Kriegerverein als allerersten Verein, denn der hatte ja von der Obrigkeit her gesehen auch keine Probleme, - war gern gesehen.

Zu Kerb siehe auch an anderer Stelle, dort über Herkunft der (von Talarträger vereinahmt) und Erstehen.

Alles in Allem – in erster Linie - reine Männervereine.

Vereine waren und sind das Salz in der Suppe für ein Dorf eine Gemeinde wie Massenheim. Die Tendenz ist leider abnehmend. War vor einigen Jahrzehnten ein Dorfleben ohne Vereine eher „wüst und leer“, wird es heute für die aktiven in Kultur und Sport, wegen der vielen Angebote und Abwechslungen im Umfeld zum Horror. Nur die besten Angebote werden genutzt und ein Verein der hier nicht mithalten kann, hat Probleme.

Probleme beginnen meist am Kopf, Vereinsarbeit wie arbeiten im Vorstand will kaum ein Mitglied machen. Fast alle haben Probleme einen verlässlichen Vorstand an die Spitze zu bekommen. Eine Auswahl unter verschiedenen Kandidaten ist so gut wie überhaupt nicht mehr möglich was natürlich auf die Qualität einen Einfluss hat jedes Mitglied ist froh - wenn der Kelch an ihm vorüber geht.

  

Nutzer sein ist Inn - Macher sein ist out.


Angebote nutzen und zahlen, reicht aber nicht um Vereine am Leben zu halten.

Ohne einiges Umdenken und Anpassung an den Zeitgeist werden die heutigen Vereine nicht weiterkommen, den Patriotismus ist ebenfalls out.
Da alle Vereine im gleichen Boot sitzen müssen sie eigentlich nur noch lernen auch zusammen rudern. Ein Vereinsring oder der Vereinsring könnte die Basis sein doch der hat dieselben Qualitätsprobleme s.o.

Was für einen Vereine gilt, - sich wenigst locker an Gesetze zu halten, ist für Institutionen Voraussetzung. Sie stehen unter amtlichen Vorgaben und werden auch gegebenenfalls kontrolliert.
Nur als gemeinnützige anerkannte Vereine (in der Regel e.V.) haben da noch mehr Kontrolle wegen der dann zufließenden Finanzmittel.

In der Folge werden wir je nach unseren Möglichkeiten Massenheimer Vereine, - Institutionen beschreiben und vorstellen.